Top / Nach oben

Der Grazer Kunstverein zieht in den Wald
Alma Heikkilä
Mehr Infos demnächst.
(Wetzelsdorf)




Was wäre, wenn der Grazer Kunstverein in einen Wald ziehen würde? Was können wir von alten Bäumen und dem Boden unter unseren Füßen lernen? Machen wir mit Alma Heikkilä einen leichten Waldspaziergang, vom Grazer Kunstverein fahren wir gemeinsam in den Bezirk Wetzelsdorf und wandern dort. Jausenpakete werden zur Verfügung gestellt. Die Wanderung ist in hügeligem Gelände, Wanderschuhe und leichte Regenbekleidung wird empfohlen.

Alma Heikkilä (geb. 1984) lebt und arbeitet in Helsinki. Sie ist Gründungsmitglied von Mustarinda, einem multidisziplinären Kollektiv, das sich in den Urwäldern Nordfinnlands befindet. Das Kollektiv organisiert Residencies an der Schnittstelle zwischen Kunst und Ökologie. Heikkilä graduierte 2009 an der Finnischen Akademie für Bildende Kunst. Sie hat ihre Arbeit in Einzelausstellungen in Kiasma, Helsinki (2019), im Casco Art Institute, Rotterdam (2018), in der Gallery Ama, Helsinki (2017, 2013), und andemorts gezeigt. Sie hat an den Biennalen in Fiskars, Finnland; Timisoara, Rumänien; und Gwanju, Südkorea, teilgenommen. Ihr wurde der Ducat Prize der Finnish Art Society 2014 verliehen. Ihre Arbeit ist in den Kunstsammlungen von Kiasma und finnischen Nationalgalerie zu sehen.